Dr. Ali Ahmad
Ibrahim Barghoud, Gemälde für Syrien
Rede zur Ausstellungseröffnung im Peace Museum, Vienna, 2015

 

Liebe Gäste!
Herzlich Willkommen zum Wiener Friedensmuseum und unserer besonderen Ausstellung „Frieden und Hoffnung: Gemälde für Syrien“. Dieses Programm ist von PMV, Ibrahim Barghoud und Philipp Heckmann zusammen organisiert worden. Ab heute ist im Wiener Friedensmusum eine Woche lang syrische 'Anti-Kriegs "Kunst zu sehen. Die Hauptaufgabe des PMV ist Friedenserziehung, und zwar anhand der Leben von Friedenshelden und neben diesem einzigartigen Ansatz, konzentriert sich das PMV auch auf Friedenserziehung durch Kunst und Kultur.

Seit dem Ausbruch des Bürgerkriegs in Syrien im Jahr 2011 wurden hunderte von historisch bedeutsamen Stätten und Skulpturen des kulturellen Erbes teilweise oder komplett beschädigt und zerstört. Abertausende Syrer haben ihr Leben verloren und Millionen wurden gezwungen, das Land zu verlassen aufgrund des anhaltenden und sinnlosen Kriegs. Neben dem andauernden bewaffneten Konflikts in Syrien, stellen die Schäden an der syrischen Kultur und die Plünderung des syrischen Kulturerbes ein großes Problem für die gesammte Menschheit dar.
Kunst ist ein mächtiges Werkzeug, um die Öffentlichkeit zu inspirieren und sie fördert interkulturelle Interaktion, wie Respekt, Toleranz und Akzeptanz. Kunst kann auch Hoffnung und alternative Möglichkeiten für Gewalt entstehen lassen. Kunst kennt keine Grenzen ihre Wirkung auf den Menschen und die Welt und trägt maßgeblich zu gewaltfreien Konfliktlösungen bei.

Ibrahim Barghout, ist ein syrischer Künstler und Mastermind der "Frieden und Hoffnung" Ausstellung im PMV. Barghoud stammt ursprünglich aus Aleppo, einem Ort, dessen Kulturgeschichte und mittelalterlicher, arabischer Baustil einen universellen Wert hat. Aleppo war einst das kulturelle Juwel des Nahen Ostens, aber heute wird es von einem verheerenden Krieg heimgesucht, der nicht nur menschliche Verluste mit sich bringt, sondern auch großen Schaden an Kultur und Weltkulturerbe verursacht.

Herr Barghoud ist der festen Überzeugung, dass Stifte, Pinsel und Farben viel mächtiger sind als Waffen. "Frieden und Aufrichtigkeit kommt aus dem Herzen, nicht von Waffen. Das Wiener Friedensmuseum ruft alle Menschen dazu auf, Gewalt in all ihren Formen zu vermeiden. Wir vereinen uns, um den Frieden zu fördern. Wir glauben fest daran, dass das Leben Frieden ist und Frieden das Leben an sich. Der Krieg bringt uns Tod, Zerstörung und Armut. Lassen Sie uns die Gewalt nicht mit Gewalt bekämpfen, sondern vielmehr auf Gewalt mit Gewaltlosigkeit antworten. Das ist Frieden. Wie schon PMV Friedensheld Mahatma Gandhi sehr weise sagte: "Es gibt keinen Weg zum Frieden. Frieden ist der einzige Weg. "

Dr. Ali Ahmad